Bayerische Akademie Ländlicher Raum

07.01.2020 zurück

Ländliche Entwicklung schafft räumliche Gerechtigkeit

Das Thema unserer nächsten Arge-Veranstaltung auf der IGW in Berlin 2020

 
 
Begleitveranstaltung Nr. 20 unserer Arbeitsgemeinschaft der Akademien zum Ländlichen Raum zum Zukuftsforum Ländlicher Raum am 23. Januar 2020 im CityCube Berlin
Eine erfolgreiche Politik für gleichwertige Lebensverhältnisse basiert auch auf einem gesellschaftlichen Konsens zu Fragen der Gerechtigkeit. Im Zentrum stehen Teilhabechancen und der soziale Zusammenhalt. Der Ruf nach räumlicher Gerechtigkeit ist deutlich, die Lösung ist entscheidend für die Zukunftsfähigkeit. Gibt es geeignete Strategien, wie sind diese erfolgreich?
Auf dem Weg in die Zukunft sind partizipative Prozesse ein geeigneter Weg
zur Inwertsetzung von Dörfern und Regionen. Die ReferentInnen stellen verschiedene Handlungsoptionen und beispielhafte Lösungsansätze vor.
Unser ALR Bayern-Präsident Prof. Dr. Manfred  Miosga übernimmt den Einführungsvortrag zum Leitbegriff der  "räumlichen Gerechtgkeit". Weitere Vorträge folgen von Ljubica Nikolic (UNiv. Göttingen) zu "Soziale Orte – Neue Infrastrukturen für  Zusammenarbeit", Birgit Böhm (mensch & region) zu "regionales Kulturlandschafts-Branding"  sowie Henning Kuschnig (Sächsisches Landwirtschaftsministerium) zu "regionalisierte Entwicklungsprozesse".
 
Programm-Flyer  hier
 
Nachtrag:
Links zu den Präsentationen der Vorträge finden Sie auf der Website des Zukunftsforums  
https://www.zukunftsforum-laendliche-entwicklung.de
 

 

 
 

Artikel drucken

. . .