Bayerische Akademie Ländlicher Raum

19.12.2017 zurück

Wo bleiben die roten Linien?

Rückblick auf die viel beachtete Veranstaltung "Heimat ohne Landschaft?" am 4. Dezember

 

Ist der Schutz unserer Kulturlandschaft nur noch ein Thema für Sonntagsreden?
Darüber diskutierten am 4. Dezember 2017 auf Einladung der Bayerischen Akademie der Schönen Künste:

Christian Barth
Joachim Feldmann
Andrea Gebhard
Holger Magel (Präsident ALR)
Sören Schöbel (Wiss. Kuratorium ALR)

Josef Steigenberger (Mitglied ALR)
Die Teilnehmer der Podiumsdiskussion ((C) Bild: Bayerische Akademie der Schönen Künste)

Die Teilnehmer der Podiumsdiskussion mit Moderator Wilhelm Warning
(Bild: Bayerische Akademie der Schönen Künste)

 

Ein Bericht folgt demnächst.

"Wir sollten, ja wir müssen endlich auch über Gerechtigkeit für unsere Kulturlandschaften als identitätsstiftende Grundlage unserer Heimatbindung reden"

Hier können Sie das Impulsreferat "Landschaft unter Druck - wo bleiben die roten Linien?" vom Akademiepräsident Holger Magel nachlesen (link zur pdf)
Passend zum Thema: Noch druckfrisch ist die neueste Publikation, die Akademiemitglied Sören Schöbel herausgegeben hat:
"Landschaftsvertrag. Zur kritischen Rekonstruktion der Kulturlandschaft" ,
erschienen im Jovis-Verlag (link)
Mit Beiträgen von unter anderen Dieter Hoffmann-Axthelm, Wolfgang Haber, Werner Konold, Rolf Kuhn, Hansjörg Küster, Peter Latz, Martina Löw, Holger Magel und Jürgen Wenzel!

 

Artikel drucken

. . .