Bayrische Akademie Ländlicher Raum

01.03.2014 zurück

Es ist wieder soweit: Unser Förderpreis für den wissenschaftlichen Nachwuchs

Herzlichen Dank für die Einreichungen!

Die Bayerische Akademie Ländlicher Raum e.V. lobt in zweijährigem Turnus einen Förderpreis für Diplomarbeiten, Mastertheses oder Dissertationen aus, die sich in zukunftsorientierter Weise mit dem ländlichen Raum auseinandersetzen.
Die Themen können technisch-ingenieurwissenschaftlich-architektonisch-künstlerischen, aber auch planungsmethodisch-soziologisch-ökonomisch-geisteswissenschaftlichen Hintergrund haben.
Das interdisziplinär besetzte Wissenschaftliche Kuratorium wird einen oder mehrere Preisträger bestimmten. Die Preisverleihung - Urkunde und kleiner Geldpreis - erfolgt im Rahmen der jährlichen Mitgliederversammlung (voraus. 5. Mai 2014).
Die Fertigstellung der Arbeit sollte im Zeitraum von 2012/06 bis 2014/05 liegen. Zu der Arbeit sollte auch ein Beiblatt mit folgenden Informationen beigelegt werden:
Formale Angaben
  • Name und Kontaktdaten Antragsteller
  • Kurzer Lebenslauf (tabellarisch reicht)
  • Titel und Art der Arbeit
  • Ort, an der Arbeit eingereicht wurde, mit Namen der Betreuer
  • Datum der Abgabe und Benotung bzw., falls erst kurz vor der Fertigstellung, Empfehlungsschreiben des Betreuers
Inhalt
  • Kurzbeschreibung Zielsetzung und Inhalt der Arbeit (ca. 1 Seite)
Qualität der Schlussfolgerungen
  • Kurze Darstellung, inwiefern der enge und explizite Bezug zum ländlichen Raum in Bayern gegeben ist
  • Kurze Darstellung, inwiefern die Aktualität des Problems bzw. die Zukunftsorientierung der Lösung gegeben sind.
  • Kurze Darstellung der Qualität der Schlussfolgerungen, v.a. hinsichtlich Neuartigkeit der Methoden oder Erkenntnisse sowie Mehrwert der Lösung.
Interdisziplinarität und Kritikfähigkeit durchaus erwünscht.
Relevante Arbeiten sollten bis zum 01.03.2014 eingereicht werden an

Bayerische Akademie Ländlicher Raum e.V.
Geschäftsführerin
Dipl.-Geogr. Silke Franke
c/o Ref. 0206, Hanns-Seidel-Stiftung
Lazarettstr. 33
80636 München

 

Artikel drucken

. . . zurück