Bayrische Akademie Ländlicher Raum

08.12.2014 zurück

Druckfrisch: Dokumentation des Sommerkolloquiums

"Ländliche Kultur - unterschätzt"

Dokumentation des gemeinsamen Sommerkolloquiums 2014
Warum ziehen immer mehr Menschen in die Ballungsräume? Lässt sich der Traum vom Landleben nicht mehr verwirklichen? Sind es die attraktiveren Arbeitsplätze in den städtischen Zentren oder hat es auch mit dem „Urban Lifestyle“ zu tun? Was kann der „Rural Lifestyle“ entgegenhalten? Diesen Fragen widmete sich das Sommerkolloquium am 17. Juli 2014 in München. Dazu eingeladen hatte die Bayerische Akademie Ländlicher Raum gemeinsam mit der Akademie für Politik und Zeitgeschehen der Hanns-Seidel-Stiftung. Der vorliegende Band dokumentiert die Veranstaltung. Webbericht hier:
Mit Beiträgen von
Silke Franke: Einführung; Michael Weigl: Das emotionale Potenzial des ländlichen Raums; Uwe Brandl: Ländliche Kulturen als Rettungsanker? Ein Statement; Peter Jahnke: Gesellschaftspolitischer Bedeutungsüberschuss ländlicher Räume; Diana Gallrapp: Aktionsprogramm Bayernwald - Gemeinsame Zukunftsverantwortung für eine ländliche Region; Franz Dullinger: Voraussetzungen schaffen für die Entfaltung von Potenzialen; Sabine Gollner: Künstlerkolonie Dichtelgebirge e.V.; Holger Magel: Rural Lifestyle - (k)eine Illusion? Ein Resumee
Franke / Magel (Hg.): Ländliche Kultur - unterschätzt!  = Argumente und Materialien zum Zeitgeschehen 96  (Hg.: Hanns-Seidel-Stiftung).  München, Nov. 2014.
Download der Publikation
Diese Publikation bestellen
 
Weitere Dokumentationen des "Sommerkolloquiums" hier

Artikel drucken

. . . zurück