Bayerische Akademie Ländlicher Raum

28.06.2017 zurück

Ein Plädoyer für einen sorgsameren Umgang mit unseren Identität und Heimat!

Akademiepräsident Magel zum Landesentwicklungsprogramm Bayern (LEP)

 

 

"Ländliche Räume und insbesondere ländliche Kommunen zu stärken und zu entwickeln, heißt für unsere seit jeher kommunalfreundliche Akademie beides zu beachten: Die Regelungs- und Steuerungsverantwortung des Staates einerseits und Selbstverwaltungsgarantie der Kommune andererseits. Vor diesem Hintergrund müssen die Raumordnung und auch die bayerische Landesentwicklung agieren. .... Ist die von der Globalisierung heftig angetriebene Ökonomie nur noch das einzige Argument in Politik und Gesellschaft? .... Warum wurde im LEP-Entwurf nicht eine einschränkendere Formulierung gewählt , die den Sorgen um den Orts-und Landschaftsschutz Ausdruck verleiht und eine Rote Linie markiert ? " ....
Lesen Sie hier die Aussagen von Prof., Magel, Präsident der Bayerischen Akademie Ländlicher Raum, anlässlich der Landtagsanhörung zur Änderung der Verordnung über das LEP am 27.04.2017.
Magel: Plädoyer für einen sorgsamen Umgang (pdf)
Das könnte Sie auch interessieren
Süddeutsche Zeitung  Artikel von Heiner Effern (26. April 2017):
"Wir müssen den Ballungsraum München entschleunigen"
BR Bayern 2 Radio Welt, Beitrag von Matthias Dänzer-Vanotti (27. April 2017):
"München wächst und wächst. Prof. Holger Magel: "Arbeitsplätze in die Regionen bringen""

Bayerische Staatszeitung, Artikel von Jürgen Umlauft (28. April 2917):
"Chance oder Risiko für ländliche Räume?"

 

 

 

Artikel drucken

. . .