Bayerische Akademie Ländlicher Raum

08.03.2018 zurück

Zu den Grenzen des Wachstums in Boomregionen

Magel bei 33. Arnbacher Gesprächen

Ländlicher Raum in der Boomregion München
- eine aussterbende Spezies?

Gedanken über die Folgen grenzenlosen Wachstums.
 
Vortrag von Prof. Holger Magel, Präsident der Bayerischen Akademie Ländlicher Raum,  am 8. März 2018 im Rahmen der 33. Arnbacher Gespräche.
"Mich wundert, wie geduldig wir alle die Nachteile des Stadt- und Umlandlebens akzeptieren, ob das nun die Probleme des Verkehrs, der Luftqualität und der Mietpreissteigerungen, die astronomischen Bauland- und Hauspreise oder die schleichende Verschlechterung der Landschaftsqualitäten sind".
"Für mich stellt sich die Frage: Können sich die Politiker und Menschen in München und seinem Umland noch ein selbstbestimmtes und -gestaltetes Leben, Wohnen und Verkehr vorstellen und leisten, oder sind sie längst passiv gefangen und nur noch im Reaktionsmodus.."
Lesen Sie hier den Vortrag als pdf
Lesen Sie hier den Bericht von Dirk Walter im Münchner Merkur
Mehr zu der Idee der 33. Arnsbacher Gespräche siehe  hier im Artikel in der SZ vom 12. Februar 2018 und hier Dachauer Forum e.V.

 

Tipp:
"Wie geht es den kleinen und mittleren Städten im Umfeld der wachstumsstarken Metropolen?"
Am 14. April widmen wir uns als Kooperationspartner einen ganzen Tag diesem Thema. Siehe hier bei den Veranstaltungshinweisen

Artikel drucken

. . .