Bayerische Akademie Ländlicher Raum

07.05.2019 zurück

Mitgliederversammlung: Neuwahl des Präsidiums mit Manfred Miosga an der Spitze

Ein Generationenwechsel wurde eingeleitet

Kurzmeldung
Ehrenpräsident Magel mit Präsident Miosga

Neues Präsidium

Wie angekündigt, hat die Mitgliederversammlung am 6. Mai 2019 ein neues Präsidium gewählt:
Prof. Dr. Manfred Miosga, Präsident
Maximilian Geierhos, Vizepräsident
Andrea Bastian, Schatzmeisterin
Dr. Franz Dirnberger und Claudia Bosse als weitere Präsidiumsmitglieder.
Das neue Präsidium ab Mai 2019

Präsident Miosga (Mitte) mit Dirnberger, Bastian, Bosse und Geierhos

 
Die Akademie gratuliert dem neu besetzten Präsidium, allen voran dem neuen Präsidenten Manfred Miosga!
Damit ging eine Ära zu Ende: Prof. Magel hat nach exakt 25järiger Präsidentschaft das (Ehren)Amt weitergegeben.

Ehrenpräsident

Holger Magel wurde von der Mitgliederversammlung zum Ehrenpräsidenten ernannt. In einem anschließenden kleinen Festakt dankte die Akademie dem "Universalgenie der ländlichen Entwicklung" für seine großartiges Wirken.

Staatsministerin Kaniber: Große Verdienste um den ländlichen Raum

Pressemitteilung www.stmelf.bayern.de (07.05.2019):  Bei der Erhaltung und Entwicklung der ländlichen Regionen in Bayern als vitale Lebens- und Wirtschaftsräume leistet die Bayerische Akademie Ländlicher Raum seit drei Jahrzehnten wertvolle Dienste. „Die Akademie ist ein wichtiger Impulsgeber für den ländlichen Raum und eine unverzichtbare Denk- und Zukunftswerkstatt für uns alle“, sagte Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber am Montag bei der Mitgliederversammlung der Akademie in München.
Vor allem der nach 25 Jahren aus dem Amt scheidende Präsident Prof. Dr. Holger Magel habe die Akademie maßgeblich geprägt. „Als führender Experte weit über Bayerns Grenzen hinweg anerkannt und als wortgewaltiger Streiter für die Sache haben Sie sich große Verdienste um den ländlichen Raum erworben“, würdigte die Ministerin das herausragende Engagement Magels. Schon in der Bayerischen Verwaltung für Ländliche Entwicklung habe er mit der Dorferneuerung und der Einführung einer eigenständigen Landschaftsplanung in der Flurneuordnung wichtige Akzente gesetzt.
Dem Nachfolger Magels als Akademie-Präsident und bisherigen Vize, Prof. Dr. Manfred Miosga, bot die Ministerin an, die gute Zusammenarbeit zwischen Akademie und Ministerium fortzuführen. „Verstehen Sie sich auch weiterhin als aktive Fürsprecher des ländlichen Raums und begleiten Sie meine Strategie dafür konstruktiv mit Ihrer Fachkenntnis“, so Kaniber.
Foto magel Kaniber Miosga

Holger Magel, Michaela Kaniber, Manfred Miosga (Foto: ALR/ Baumgart)

 

Bundesminister Seehofer: Uns verbindet die Liebe zur Heimat

In seinen schriftlich übermittelten Grußworten:  "Die Bayerische Akademie Ländlicher Raum besteht nun seit 31 Jahren. Und wenn es sie nicht gäbe, müssten wir sie heute erfinden, so wichtig ist sie für die aktuelle Situation in Bayern und in Deutschland. Mit der Bayerischen Akademie Ländlicher Raum verbindet mich eine lange gemeinsame Geschichte in Bayern, und auch derzeit sind die gemeinsamen Themen groß. Regionalentwicklung und Dorferneuerung, Bürgerbeteiligung und Wohnungsbau, Arbeitsplätze und Mobilität im ländlichen Raum, die Digitalisierung als Chance gerade für den ländlichen Raum, all diese Themen bewegen uns derzeit in der Kommission „Gleichwertige Lebensverhältnisse" über Bayern hinaus in ganz Deutschland.
Das Gesicht der Bayerischen Akademie Ländlicher Raum ist seit 25 Jahren Herr Professor Magel. Er hat die Akademie 25 Jahre als Präsident nach außen vertreten und geprägt. Uns verbindet die Liebe zur Heimat, das Engagement für die Landschaft und die Lebensqualität in den Dörfern, damit die Menschen in ihrem Umfeld zufrieden leben können"
 
Weitere Pressemitteilungen
Zeitungsartikel von Tobias Lill vom 6. Mai 2019 "Streiter für den ländlichen Raum"
 
Auführliche Berichte zur Mitgliederversammlung und zum Festakt folgen in Kürze!

Artikel drucken

. . .