Bayerische Akademie Ländlicher Raum

21.08.2019 zurück

Die Akademie dankt

Wolfgang Ewald - langjähriges Mitglied der ALR und Träger der Ehrennadel - wurde in den Ruhestand verabschiedet

(Pressemeldung des StMELF von 5. August)
"Stabwechsel im Referat Ländliche Entwicklung im Landwirtschaftsministerium: Ministerin Michaela Kaniber hat den langjährigen Referatsleiter „Integrierte Ländliche Entwicklung, Flurneuordnung“, Ministerialrat Wolfgang Ewald, aus dem aktiven Dienst verabschiedet. Nachfolger ist der bisherige Amtschef in Niederbayern, Leitender Baudirektor Roland Spiller.
Bei der Verabschiedung würdigte Kaniber die besonderen Verdienste Ewalds um die Ländliche Entwicklung in Bayern. „Mit großem persönlichem Einsatz, Weitblick und Kreativität haben Sie sich viele Jahre für die zukunftsfähige Entwicklung der ländlichen Räume eingesetzt und die Integrierte Ländliche Entwicklung zum Erfolgsmodell gemacht“, sagte die Ministerin in ihrer Laudatio. Seine Fachkompetenz und seine strategischen Ansätze hätten den 65-Jährigen weit über die Grenzen Bayerns und Deutschlands hinaus zu einem gefragten Ansprechpartner und Ratgeber gemacht. Seine Ehrennadel in der Bayerischen Akademie Ländlicher Raum sei Ausdruck dieser hohen Anerkennung.
Ewald - StMin Kaniber - Spiller
Wolfgang Ewald, Staatsministerin Michaela Kaniber, Roland Spiller
(Foto: Seyfarth/ STMELF)
Der in Irsingen (Lkr. Unterallgäu) geborene Wolfgang Ewald betreute nach dem Studium des Vermessungswesens an der Technischen Universität München, dem Referendariat und einer sechsjährigen wissenschaftlichen Tätigkeit an der TU München ab 1986 Projekte der Land- und Dorfentwicklung an der damaligen Flurbereinigungsdirektion Krumbach. Seit 1996 arbeitete Ewald am Ministerium für die Ländliche Entwicklung sowie für Ministerrats- und Bundesratsangelegenheiten. Seit 2000 leitete er das Referat „Integrierte Ländliche Entwicklung, Flurneuordnung“.
Der 54-jährige Roland Spiller wurde in Oberschneiding geboren und lebt in Aiterhofen (beides Lkr. Straubing). Nach dem Studium des Vermessungswesens an der TU München und dem Referendariat war er ab1992 an den damaligen Flurbereinigungsdirektionen Bamberg und Landau a. d. Isar tätig. Nach Stationen am Ministerium, an der Staatlichen Führungsakademie, der CSU-Landtagsfraktion sowie beim Staatssekretärsausschuss für den Ländlichen Raum in Bayern leitete er ab 2008 in Landau zunächst die Zentralabteilung und seit 2011 das gesamte Amt für Ländliche Entwicklung Niederbayern."
Auch die Akademie dankt ihrem prominenten Mitglied für seine jahrelange, wertvolle Expertise und wünscht ihm von Herzen alles Gute für einen schönen, neuen Lebenabschnitt!"

Artikel drucken

. . .