Bayerische Akademie Ländlicher Raum

15.07.2020 zurück

BBIV-Hauptgeschäftsführer Thomas Schmid erhält Goldene Ehrennadel

München,14. Juli 2020.
Welch erfreuliche Stunden für den Akademiepräsidenten Manfred Miosga! Innerhalb von zwei Tagen konnte er nach Minister Albert Füracker mit Thomas Schmid die zweite große Persönlichkeit auszeichnen, die sich um den ländlichen Raum und unsere Akademie sehr verdient gemacht hat.
In seiner Laudatio hob Miosga die höchst engagierten Bemühungen und Beiträge des Geehrten zur Stärkung der ländlichen Räume in Bayern hervor. Seine Erfolge bei der Erarbeitung  innovativer Konzepte zu „Bayern Mobilität 2030“ und -  in Zusammenarbeit mit dem Verkehrsministerium  - bei der Durchführung konkreter Pilotprojekte in den drei Landkreisen Bayreuth, Berchtesgaden und Cham sowie sein unermüdliches Trommeln für eine „zukunftsfeste Infrastruktur“ und für gleichwertige Lebens-und Arbeitsbedingungen in Stadt und Land liegen völlig in der Zielsetzung der Akademie.
Um deren Aktivitäten, sprich Tagungen, Publikationen, Positionspapiere und Netzwerke, hat sich Thomas Schmid seit Jahren in herausragender Weise und höchst aktiv unterstützend gekümmert. Er wurde damit zu einer zentralen Figur innerhalb der Akademie, die  aufgrund ihrer traditionellen Verbundenheit mit den ländlichen Kommunen („die DNA der Akademie“!) natürlich  auch von den Erfahrungen aus seiner 12jährigen Ägide als dynamischer Bürgermeister des einzigartigen, ländlich-städtischen „Marktes“ Garmisch Partenkirchen profitiert.
In seiner Dankrede betonte Schmid, wie sehr er sich der Akademie verbunden fühle und wie sehr er auch den oft akademie-gemäß kontroversen, aber immer konstruktiven Dialog mit Vertretern der Akademie schätze. Besonders stolz sei er auch auf die schon traditionelle gemeinsame Herbsttagung von BBIV, Gemeindetag und Akademie in seinem Haus am Oberanger, in der es um Fragen nachhaltigen Planens, Bauens, Wohnens und Mobilen Lebens gehe.

Artikel drucken

. . .